Rispondi

acte notarié FRITSCH 1750

gadore
female
Messaggi: 81
Albero : Non grafico
Vedere il suo albero genealogico
Hello les doués en lecture(s) difficile(s)

Je n'arrive pas du tout du tout à comprendre l'acte notarié trouvé ici :
Leimbach (Haut Rhin, France) | 1613 - 1754 | AD68 Thann 4E 5840
Archives notariales - Ventes - Contrat de Mariage - Caution - Testament - Obligation Leimbach
Numérisation par Patrice Tschirret

Lien permanent : https://www.geneanet.org/archives/registres/view/38619/458

Pour tout dire, je n'arrive même pas à savoir de quoi il s'agit (contrat mariage ?) :roll:
Seule chose : le couple référencé fait partie de mes sosas

quelqu'un est inspiré pour m'aider ?

kscharrer
female
Messaggi: 242
Albero : Grafico
Vedere il suo albero genealogico
Bonjour,
… zu wüssen seye hiemit aller und jeeder Männigliche .. daß auf heüth zu endstehentem dato persöhnlichen vor mir dem unterschribenem Geschwohrenem statt und ambtschreiber der Statt und Grafsschaft Thann .. und erschinen seyende der ehrbahr Moritz fritsch bürgerlicher einwohner zue Leimbach Hochzeiter at einem .So dann die tugendsamme Jungfrauw Anna Maria Libenguethin Valentin Liebenguethen und anna maria jüngerm beyde im leben gewesten verbürgerter eheleuthen zu Nider Sultzbach hinterlassene majoremmes und Ihren .chten selbsten gaudierent miter beystand Johannes Fritsch von gesagtem leimbach
Hochzeiterin anderen Theyl. Vormu. Anbringend was massen sie .. Comparenten d noch sonderbahren vorsich und Gnad des allerhöchsten sich mit einander ehelich verlobet welches eheliches versprechen sie Kraft dißes Widerhohlen mit beuderseitlicher Verpflichtung so Ihnnes Verloben möchten gelegenheit durch Ir stoliche Copalation vor angesicht Christ Catholischer ..ich.. Consaminieren und bestättigen zue lassen dar zeitliche bestehend überigens aberkommen wie folgt als.
Erstlichen verspricht der Hochzeiter seiner nunmehro anvertrauter Jungfrauen Hochzeiterin für eine freye und ohnwiterrufliche Morgengaab auf allerhöchsten
fähler auß..eigenthumblich Mittlern Verabfolgen zue laßen .benantlichen Ein Summa von zwantzig fünf lei—Conomend
zweytens und letsthen ist unter Ihnen neÜe angehenden Eheleüthen verabreedet Comladierten und beschlossen worden, daß Ihr sammentliches beydenseithiges in Dis Ihre Ehe zuesammen beringen des sohwohl ligendes als fahrende Vermögen ohne einigen Vorbehalt ein Gemeinschaftlich unterworfen gueth sein und verbleiben solle das also solches nach einem oder des anderen absterbe gleich dem wehrend ihrer Ehe ererben dem, erringendem
und gewinnen dem durch de Seegen Gottes etwann erhaltenem Vermöge zue zweygleiche .heyl Verabtheylung von an dem letstlebende die einte halfte und des verstorbenen erbe, diander helfte zugestelt werden solle.
Welchen sammentlichem Vorbeschreibenem sie partheyen p.nctatius weis zuegesagt, mit versprochen getreülich nachzu loben ein geringsten nichts dar wide ..zue Ihnen nach gest.en gethann zue werden. Remmieren d hiemit allen hiro wider sterbenden rechts, beneficien, Cauptionen privilegien und freyheiten, ..ll alles getre..ülich und ohne gefährden. So beschehen
und angeben worden in beessey d auf des hochzeiter seithen Johannes Frtsch sein brueder wohnhaft zu erwehentem leimbach und dem auf der hochzeiterin seithen bedeüt ihren beystand welche sich sammentlich nebst Hrn. Joseph anthones Grueber und Frantz Bernhart grueber beede practicanten dahiro und als hierzue Requirierte gezeüg und mir dem eingangs ermeltem statt und ambtschreiberer nach zu vorbeschehenen ableessung eigenhändig unterschriben haben, der hochzeiter dessen brueder und hochzeiterin aber als deß schreibenns ohn erfahren zu si..i.h
declarieren haben Ihre gewöhnliche Handzeichen hiebey gesetzt
Thann nach Mittag den 10ten May 1750
des hochzeiters der hochzeiterin


Il s'agit d'un contrat de mariage entre
le marié (Hochzeiter) Moritz Fritsch, citoyen de Leimbach
et
la mariée (Hochzeiterin) Anna Maria Libengueth(in), fille majeure des époux décédés Valentin Liebengueth et Anna Maria, ci-devant citoyens de Nidersulzbach. Son assistant est Johannes Fritsch de Leimbach
1. Moritz Fritsch promet à son épouse un cadeau nuptial gratuit et irrévocable de 25 livres
2. Tous les biens, mobiles et immobiles, acquis en commun pendant le mariage sont des biens communs. En cas de décès de l'un des conjoints, les biens sont divisés : une moitié est due au partenaire survivant, l'autre moitié à ses héritiers.
Signé par les époux, le scribe de Thann et les témoins :
Johannes Fritsch, frère de Moritz
Josef Anton Gruber et Franz Bernhard Gruber, tous deux stagiaires

Cordialement, Karin

gadore
female
Messaggi: 81
Albero : Non grafico
Vedere il suo albero genealogico
Un immense merci pour votre aide. Franchement, j'avais peu d'espoir.

Puis-je me permettre d'utiliser votre traduction dans mes notes ? Notez qu'elle serait visible dès ma prochaine mise à jour (pas d'idée de date pour l'instant).

kscharrer
female
Messaggi: 242
Albero : Grafico
Vedere il suo albero genealogico
Pas de problème. Après tout, ce sont vos ancêtres.

gadore
female
Messaggi: 81
Albero : Non grafico
Vedere il suo albero genealogico
Mais votre travail ;)

Merci de votre accord

Rispondi

Torna a “Allemand (paléographie et traduction)”